Hier finden Sie Informationen zu einigen aktuellen Fällen


10. März 2021

Der Fall Greensill

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat gegenüber der Greensill Bank AG am 03.03.2021 wegen drohender Überschuldung ein Veräußerungs- und Zahlungsverbot erlassen. Die Bilanzsumme des in Bremen ansässigen Instituts belief sich zum Stichtag 31.12.2020 auf rund 4,5 Milliarden Euro.
6. Mai 2019

Der Fall Wirecard AG

Lesen Sie hier mehr zum Fall Wirecard AG.

Infolge des Wirecard-Bilanzskandals haben Anleger und Investoren einen Totalverlust erlitten, der Finanzplatz Deutschlands hat ebenfalls Schaden genommen. TILP vertritt die Interessen vieler geschädigter Anleger und hat gerichtliche Schritte gegen diverse Haftungsgegner eingeleitet, um für die geschädigten Anleger Zahlungen auf Schadensersatz zu erstreiten.

Interessenten können sich kostenfrei für weitergehende Informationen registrieren.

10. Juli 2018

Daimler Abgasskandal: Anlegerklagen

Nach einer Mitteilung des Bundesverkehrsministeriums vom 11.06.2018 hat sich der Verdacht bestätigt, dass Daimler jahrelang verbotene Abschalteinrichtungen (Defeat Devices) in seine PKW installiert hat. Der Bund werde deshalb für deutschlandweit 238.000 Daimler-Fahrzeuge unverzüglich einen amtlichen Rückruf anordnen.

9. Mai 2018

Dieselfahrer-Recht: Fahrzeughalter

Aufgrund des Urteils des Bundesverwaltungsgerichts vom 27.02.2018 droht Millionen von Dieselfahrern in vielen deutschen Städten ein Fahrverbot.
9. Mai 2018

P&R Insolvenzverfahren

Am Donnerstag, 26. April, haben nun auch die zwei weiteren deutschen Gesellschaften der P&R-Gruppe, die P&R Transport-Container GmbH und die P&R AG, beide mit Sitz in Grünwald, beim Amtsgericht München Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt.
9. Mai 2018

VW Abgasmanipulationen: Anlegerklagen

Im März 2017 hat das Oberlandesgericht Braunschweig in dem Kapitalanlegermusterverfahren gegen Volkswagen einen von TILP vertretenen VW-Aktionär zum Musterkläger bestimmt. In dieser Funktion als Musterklägervertreter haben wir im August 2017 die Ansprüche der durch den Abgasskandal geschädigten Anleger in einem umfangreichen Initialschriftsatz gegenüber dem Oberlandesgericht Braunschweig begründet. Volkswagen hat nun Ende Februar 2018 seinen Verteidigungsschriftsatz vorgelegt.
28. Februar 2020

PIM Gold

TILP hat sich aufgrund vielzähliger Mandantenanfrage mit der Sachlage rund um  „PIM Gold“ auseinandergesetzt. Die Sach- und Rechtslage ist aktuell verworren und genau zu ermitteln. Anleger, die hierzu weitere Informationen wünschen, können sich an die TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wenden.
7. Februar 2019

KSH Energy Fund

TILP hat sich in den vergangenen Monaten immer wieder auf Mandantenanfrage mit der Thematik "KSH Energy Fund" auseinandergesetzt. Mögliche Schadensersatzforderungen scheinen realistisch. Weitere Anleger, die mit der Entwicklung dieses Fonds unzufrieden sind, können sich an die TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wenden.
9. Mai 2018

LIGNUM-Gruppe

Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Lignum Edelholz Sachwert AG.
9. Mai 2018

MCE Schiffsfonds

Im Rahmen bereits bestehender Mandate haben wir uns an die Fonds-Geschäftsführung gewandt und um Auskünfte ersucht. Unser bisheriger Vorwurf der Verschleierung wurde durch das außergerichtliche Versagen jeglicher Auskünfte, dem Bemühen der Geschäftsführung externe Kontrolle durch neutrale Wirtschaftsprüfer zu vermeiden, letztlich bestätigt.
9. Mai 2018

Steinhoff-Bilanzskandal

Nachdem die Steinhoff International Holdings N.V. den Kapitalmarkt am Abend des 05.12.2017 mittels einer Ad-hoc-Mitteilung über Bilanzunregelmäßigkeiten im Zuge der Erstellung des Jahresabschlusses und den Rücktritt des Vorstandsvorsitzenden Markus Jooste informierte und der Aktienkurs in der Folge dramatisch einbrach, sind in den darauf folgenden Wochen weitere Details an die Öffentlichkeit gelangt.