WIDERRUF DES AUTOKREDITES

[current-page:title]
Kirchentellinsfurt,
Submitted by m.waletzko on Mi, 09/27/2017 - 10:12

Autokäufer, die ihr Fahrzeug ab dem 10.06.2010 über eine Bank finanziert oder geleast haben, können ihr Auto möglicherweise wegen Verwendung einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung zurückgeben. Interessant dürfte diese Vorgehensweise insbesondere bei Fahrzeugen sein, die im Zusammenhang mit dem Dieselgate-Skandal stehen.

Zahlreiche Autobanken haben im Rahmen von PKW Verkäufen fehlerhafte Widerrufsbelehrungen in ihren Kreditverträgen verwendet. Dies führt dazu, dass der Kreditvertrag heute noch widerrufen werden kann. Rechtsfolge des Widerrufs ist, dass die Käufer die von Ihnen geleisteten Zahlungen vollständig zurückerhalten und ihnen die Möglichkeit offen steht, das Fahrzeug zurückzugeben.

Bei Verträgen die ab dem 13.6.2014 geschlossen wurden besteht zusätzlich noch die Besonderheit, dass für die Nutzung des Pkws kein Gebrauchsvorteil für die gefahrenen Kilometer zu erstatten ist. In diesem Fall erfolgte die Nutzung des Fahrzeugs kostenfrei. Gleichzeitig muss die Bank alle Zahlungen zurückerstatten.

Autokäufer sollten überprüfen lassen, ob ihr Finanzierungsvertrag eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung enthält und auf diese Weise die Rückgabe des Pkws möglich ist.