Aktien und Zertifikate

Aktien sind Wertpapiere, welche unmittelbare Anteile an Aktiengesellschaften verkörpern, Zertifikate sind Schuldverschreibungen, die mittelbar auf die Entwicklung von Aktien oder anderen Basiswerte setzen und deren Wertentwicklung von der Entwicklung dieser Basiswerte abhängt. Aus Sicht des Anlegerschutzes können Käufe von Aktien und Zertifikaten immer dann relevant werden, wenn der Anleger vor dem Erwerb solcher Wertpapiere über die Risiken, die diesen immanent sind, nicht zutreffend und vollständig aufgeklärt wurde oder wenn die Wertpapierinvestition etwa nicht mit dem individuellen Sicherheitsbedürfnis des Anlegers vereinbar war. TILP hat insbesondere auf Basis der Erkenntnisse im KapMuG-Verfahren gegen die Deutsche Telekom einen großen Erfahrungsschatz im Umgang mit hohen Anlegerverlusten aus Wertpapiergeschäften - auch im Bereich der spektakulären Massenschadensfälle.