Widerrufsrecht bei Immobiliarkrediten – nur noch bis zum 21.06.2016!

Der Bundestag hat das Ende des Widerrufsrechts bei Immobilienkreditverträgen beschlossen. Das „ewige“ Widerrufsrecht endet nach dem Willen des Bundestages am 21. Juni 2016 um 24:00 Uhr! Wer sich jetzt noch von einem alten Vertrag trennen möchte muss den Widerruf also vor Ablauf des 21.06.2016 gegenüber der darlehensgebenden Bank erklären.

Die Möglichkeit den „Widerrufsjoker“ zu nutzen besteht für Immobiliendarlehen, die zwischen November 2002 und Juni 2010 geschlossen wurden. Bei diesen Verträgen besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass die Widerrufsbelehrung fehlerhaft ist. Dieses unabhängig davon, ob das Darlehen noch läuft oder schon abgezahlt ist. Besonders interessant ist dieses für Darlehensnehmer, die ihren Vertrag gegen teils sehr hohe Vorfälligkeitsentschädigungen zurückgezahlt haben, denn die Bank muss nach erfolgreich erklärtem Widerruf diese Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlen.

Das Widerrufsrecht bei bereits abgeschlossenen Immobilienkreditverträgen ist durch die Entscheidung des Bundestages nachträglich beschnitten worden. Das Widerrufsrecht kann nun höchstens noch bis zum 21 Juni 2016 ausgeübt werden.

Das Widerrufsrecht bei fehlerhafter oder fehlender Information ist ein zentrales Verbraucherrecht, das nach unserer Auffassung nicht abgeschafft werden darf. Betroffenen Verbrauchern raten wir daher: Lassen Sie Ihre Kreditverträge zeitnah überprüfen