Termingeschäfte

Termingeschäfte sind wie Daytrades, Swaps oder Devisenspekulationen sehr komplexe Anlageformen und bergen ein hohes Verlustrisiko. TILP hat in zahlreichen Verfahren die Expertise für komplizierte juristische Auseinandersetzungen mehrfach unter Beweis gestellt.

Gerichtsstand für Anlegerklagen gegen Schweizer Banken

Kunden von Schweizer Banken mit Wohnsitz in Deutschland gibt ein aktuelles Urteil des Hanseatischen OLG Hamburg (AZ 4 U 156/03) erstmals die Möglichkeit, Rechtsstreitigkeiten von deutschen Gerichten klären zu lassen. Rechtsanwalt Andreas W.

BGH stärkt Anlegerrechte bei Nutzung von Gemeinschaftsgirokonten

Die Kanzlei Tilp & Kälberer informiert über ein von ihr erstrittenes Urteil des BGH zu Rechten von Anlegern bei der Abwicklung von Termingeschäften über Gemeinschaftsgirokonten. Das Urteil ist noch unveröffentlicht. Es wurde am 25.06.2002 verkündet und trägt das Az. XI ZR 218/01. Das Urteil klärt im Sinne des Anlegerschutzes eine Reihe von Fragen zum Termingeschäftsrecht, die bisher höchstrichterlich noch nicht entschieden waren.

Kammergericht Berlin: Aktienanleihen sind Termingeschäfte

Mit noch unveröffentlichtem Urteil vom 16.05.2001, Az: 29 U 7237/00, hat das KG Berlin als erstes Oberlandesgericht zur Frage der Qualifizierung sog. Aktienanleihen Stellung bezogen. Es beurteilt diese Wertpapiere als Termingeschäfte.