KapMuG-Verfahren

KapMuG-Verfahren
Das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz - KapMuG - regelt Musterverfahren in kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten und soll geschädigten Anlegern die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen erleichtern. Musterverfahren klären einen komplexen Sachverhalt und gleich gelagerte Fälle können davon profitieren, indem Tatsachen- und Rechtsfragen hierin verbindlich vorentschieden werden. Ein KapMuG-Verfahren setzt voraus, dass mindestens zehn Antragsteller gleichgerichtete Musterverfahrensanträge stellen. TILP ist Deutschlands führende Anleger-Kanzlei für Verfahren nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz.

Mit dem Colt in der Hand: Braucht Deutschland Sammelklagen nach amerikanischem Vorbild

MIT DEM COLT IN DER HAND:
BRAUCHT DEUTSCHLAND SAMMELKLAGEN
NACH AMERIKANISCHEM VORBILD?

Gespräch mit Rechtsanwalt Andreas W. Tilp,
erschienen am 19.9.2017 im Advisor Blog von SIEBER SENIOR ADVISORS

Pressemitteilung der TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH: Musterfeststellungsklage als Wahlkampfthema - Gesetzentwurf des SPD-Bundesjustizministers Heiko Maas entpuppt sich als Schutzgesetz für die Industrie und VW

Pressemitteilung der TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH: 

Musterfeststellungsklage als Wahlkampfthema - Gesetzentwurf des SPD-Bundesjustizministers Heiko Maas entpuppt sich als Schutzgesetz für die Industrie und VW

Schiffsfondsklagen: TILP erstreitet erstes KapMuG-Musterverfahren zur Aufklärungspflicht über Loan-to-value-Klausel

Die Tübinger Kanzlei TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH („TILP“) wurde vom Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg („OLG Hamburg“) mit nunmehr erfolgter Veröffentlichung im Bundesanzeiger als alleiniger Vertreter des Musterklägers in Sachen HCI Hanseatische Capitalberatungs GmbH bekannt gemacht (Az. 13 Kap 2/15).