Lignum Sachwert Edelholz AG beantragt Insolvenz

Lignum Sachwert Edelholz AG beantragt Insolvenz

Die Lignum Sachwert Edelholz AG hat am 08.04.2016 die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt. Gegenstand der Investitionen waren Wälder und Edelholze, welche unter dem Namen „Nobilis“ beworben wurden. Tausende Anleger bangen um ihr Geld. Wie geht es weiter?

Die BaFin ist nicht für die Insolvenz verantwortlich.

Im Nobilisbrief 07/2016 wirft die Lignum Sachwert Edelholz AG die These auf, die BaFin habe die Insolvenz des Unternehmens verschuldet. Seit Juni 2015 befinde man sich mit der BaFin im Austausch, ob ein Prospekt erforderlich sei, oder nicht. Ebenso wird mitgeteilt, dass nunmehr seit dem 04.01.2016 um einstweiligen Rechtsschutz beim Verwaltungsgericht Frankfurt ersucht wurde. Das Gericht hat diesen Antrag jedoch zurückgewiesen.

Das Vorgehen de Lignum-Gruppe war jedoch nicht erfolgreich. Die BaFin hat das ausgesprochene Verbot am 24.03.2016 offiziell verkündet.

Nach Ansicht von TILP kann es der Liugnum-Gruppe nicht gelingen, die Verantwortung von sich zu weisen, den die Prospektierungspflicht liegt auf der Hand. Mithin hätte nach unserer Rechtsauffassung das Produkt gar nicht in den Vertrieb gelangen dürfen.

Betroffene Anleger sollten also bereits jetzt anwaltlich prüfen lassen, ob sie Schadensersatzansprüche gegenüber der Lignum-Gruppe oder weiteren Vertriebsgesellschaften geltend machen können.

Kontakt:

TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Herr Marvin Kewe Rechtsanwalt | Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht

Einhornstr. 21                        

72138 Kirchentellinsfurt

Sekretariat.Kewe@tilp.de

Tel.: 07121 - 9090938