KapMuG-Verfahren

KapMuG-Verfahren
Das Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz - KapMuG - regelt Musterverfahren in kapitalmarktrechtlichen Streitigkeiten und soll geschädigten Anlegern die Durchsetzung von Schadensersatzansprüchen erleichtern. Musterverfahren klären einen komplexen Sachverhalt und gleich gelagerte Fälle können davon profitieren, indem Tatsachen- und Rechtsfragen hierin verbindlich vorentschieden werden. Ein KapMuG-Verfahren setzt voraus, dass mindestens zehn Antragsteller gleichgerichtete Musterverfahrensanträge stellen. TILP ist Deutschlands führende Anleger-Kanzlei für Verfahren nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz.

Schiffsfondsklagen: TILP erstreitet erstes KapMuG-Musterverfahren zur Aufklärungspflicht über Loan-to-value-Klausel

Die Tübinger Kanzlei TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH („TILP“) wurde vom Hanseatischen Oberlandesgericht Hamburg („OLG Hamburg“) mit nunmehr erfolgter Veröffentlichung im Bundesanzeiger als alleiniger Vertreter des Musterklägers in Sachen HCI Hanseatische Capitalberatungs GmbH bekannt gemacht (Az. 13 Kap 2/15).

cfb-Schiffsfonds twins 2 – CFB 168 - TILP bereitet Musterklage vor

Vor über sieben Jahre wurde der cfb-Schiffsfonds twins 2 – CFB 168 aufgelegt. Leider haben sich die im Prospekt genannten Motive für die Investition u.a. „die aus der Konzeption erwachsende Sicherheit“ und „realisieren Sie hohe  Ausschüttungen, die nahezu steuerfrei sind“ nicht verwirklicht.  Die Ausschüttungen sind deutlich unter Plan geblieben; der geschlossene Fonds CFB Nr.

Musterverfahren für Verbraucher

Parallel zur aktuellen Justizministerkonferenz in Stuttgart, welche sich mit der Frage der gesetzlichen Ausweitung des kollektiven Rechtsschutzes in Deutschland befasst, hat die Tübinger Kanzlei TILP Rechtsanwaltsgesellschaft mbH („TILP“) einen entscheidenden Ausbau des kollektiven Rechtsschutzes für Verbraucher im Bank- und Kapitalmarktrecht vor Gericht erreicht.