Fidentum/Lombardium – Schadensersatz möglich

Im Dezember 2015 hat die BaFin der Lombardium aufgegeben, das ohne Erlaubnis betriebene Kreditgeschäft sofort einzustellen und die Darlehensverträge unverzüglich abzuwickeln und an die Erste Oderfelder Beteiligungsgesellschaft zurückzuzahlen. Darüber hinaus stellte die Fidentum GmbH, die Emittentin der Beteiligungen, Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über ihr Vermögen

Nach unserer Auffassung stehen den Anlegern des Fonds Schadensersatzansprüche aus Prospekthaftung gegen die Gründungsgesellschafter des Fonds zu. Aufgrund der Tatsache, dass hier offensichtlich ohne die erforderliche Erlaubnis der BaFin gehandelt wurde, können unseres Erachtens Ansprüche gegenüber den Verantwortlichen in Betracht kommen.

Anleger sollten im Einzelfall prüfen lassen, ob Schadensersatzansprüche bestehen.