CorrealCredit Bank AG

CorrealCredit Bank AG

Das Landgericht Frankfurt/M. hat dem OLG Frankfurt/M. mit Vorlagebeschluss vom 18.7.2008 (2-21 OH 9/08) mehrere klärungsbedürftige Sach- und Rechtsfragen zu Schadensersatzklagen von Genussscheingläubigern gegen die CorealCredit Bank AG zur Herbeiführung eines Musterentscheids vorgelegt (Az. des OLG: 23 Kap 1/08). Das OLG Frankfurt/M ist für das Musterverfahren zuständig. Hoch spekulative Zinsderivatgeschäfte hatten von 2001 bis 2002 zu Verlusten in Milliardenhöhe gesorgt.

Diese Geschäfte hatten das Volumen der Bilanzgeschäfte überschritten, ohne das entsprechende Rücklagen vorhanden gewesen wären.

KapMuG-Musterverfahren gegen die COREALCREDIT BANK AG: Klägerseite obsiegt vor dem OLG Frankfurt

Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat mit Musterentscheid vom 20. August 2014, 23 Kap 1/08, rund acht Jahre nach der ersten Klageeinreichung, den Weg geebnet für Schadensersatz gegen die COREALCREDIT BANK AG, die frühere Allgemeine Hypothekenbank Rheinboden AG (AHBR).

Musterverfahren gegen CorealCredit Bank AG: Verfassungsbeschwerde zu zentralen Fragen des neuen Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) eingelegt

Die Musterklägerin im Frankfurter KapMuG-Musterverfahren gegen die CorealCredit Bank AG (Az: 23 Kap 1/08) hat gegen Beschlüsse des Frankfurter Oberlandesgerichts (OLG) sowie Landgerichts (LG) am gestrigen Donnerstag Verfassungsbeschwerde eingelegt, wegen aus ihrer Sicht verfassungswidriger Auslegung und Anwendung des seit der Reform 2012 neu gefassten Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG).